Rödelheim durch die Lochkamera

Rödelheim durch die Lochkamera gesehen

Ich fotografiere mit Lochkameras. Das sind einfach Verpackungsdosen mit einer Öffnung, durch die das Licht auf das gegenüberliegende Fotopapier fällt. Anschließend wird dieses Negativ in der Dunkelkammer entwickelt.

Die Belichtungszeiten für die Aufnahme dauern einige Minuten. In dieser Zeit verändert sich das Licht. Oft bewege ich in dieser Zeit auch noch den Standort der Kamera, sodass Überlagerungen entstehen.

Die Fotografien entstanden in den letzten Jahren in Rödelheim: an der Nidda, unter diversen Brücken, am Westkreuz und im Brentanopark/ Petrihaus.

 

Waltraud Frese